Der beste Gaming Arbeitsspeicher in 2017

Grafikkarte und Prozessor gelten allgemein als wichtige Bauteile für deinen Gaming PC. Doch du solltest die Power des Arbeitsspeichers niemals unterschätzen.

Der Grund ist einfach: Deine Spiele benötigen eine Menge an Daten, die richtig verarbeitet werden müssen, damit auch alles funktioniert.

Die Aktualität deines Arbeitsspeichers ist wichtig

ArbeitsspeicherWenn du nach einem geeigneten Arbeitsspeicher für deinen PC suchst, solltest du natürlich nach aktuellen Bauteilen Ausschau halten. Hier ist es wichtig, auf die Beschriftung und die Bezeichnung des RAMs zu achten. DDR2 ist beispielsweise schon stark veraltet, aktuell sind eher RAM-Bausteine, die auf die Namen DDR3 oder DDR4 hören. Hier kannst du sicher sein, dass du leistungsstarke Bauteile für deinen Gaming PC erhältst. Die eigentliche Bezeichnung lautet übrigens DDR-SDRAM.

Allerdings steht der DDR4-RAM noch am Anfang und sollte noch nicht vollends für deinen Gaming PC in Frage kommen. Der Preis ist noch recht hoch und es reicht völlig aus, wenn du dich mit dem DDR3-Arbeitsspeicher auseinandersetzt, um einen guten Gaming PC auf die Beine zu stellen. Letztendlich ist es immer sinnvoll, die gängigen und zur gegebenen Zeit aktuellen Arbeitsspeicher-Module zu nutzen. Dadurch gehst du einfach sicher, dass es zu keinen Problemen innerhalb deines Systems kommt.

Schön ist, dass es sich beim RAM um eine recht günstige Komponente für deinen Gaming PC handelst. Das bedeutet, dass du für wenig Geld schon etwas Gutes und Leistungsstarkes verbauen kannst. Eine wichtige Angelegenheit, denn deine Daten wollen schließlich schnell und ohne Probleme von A nach B transportiert werden und beim Gaming werden eine Menge an Daten verarbeitet.


Die Kommunikation mit dem Mainboard und anderen Bauteilen

Doch es ist ebenso entscheidend, dass dein Mainboard mit dem von dir gewählten Arbeitsspeicher zurechtkommt. Hier ist es wichtig, dass du dir die QVL deines Mainboards genau ansiehst, also die „Qualified Vendor List“. Jene gibt letztendlich an, mit welchen RAM-Bausteinen du dein Mainboard bestücken kannst. Danach solltest du nämlich gehen, da du nicht jeden belieben Arbeitsspeicher verbauen kannst.

Gaming MainboardIn diesem Bereich kannst du zwar auch Arbeitsspeicher nutzen, der eben nicht auf der QVL zu finden ist, jedoch sollte dann die Taktfrequenz von beiden Bauteilen übereinstimmen, damit die Kommunikation einwandfrei vonstattengehen kann. Ist dies nicht der Fall, kannst du nicht die volle Leistung deines Arbeitsspeichers nutzen, was sich wiederum negativ auf die Darstellung und Lauffähigkeit deiner Spiele auswirkt.

Übrigens sollte dein Arbeitsspeicher auch in dem gleichen Takt laufen, wie es dein Gaming CPU tut. Dadurch gehst du einfach sicher, dass du keine Performance-Brüche einbüßen musst. Die Leistung ist hier also entscheidend und es ist wichtig, dass deine Bauteile miteinander kommunizieren können, damit dir ein schönes Spielerlebnis gewährt wird.

Verschiedene Arbeitsspeicher für deinen Gaming PC

Unterschiedliche Bausteine kannst du zum Thema Arbeitsspeicher innerhalb der gängigen Online Shops finden. Allerdings sollte dir immer klar sein, dass dir die jeweiligen RAM-Bauteile in mehreren Ausführungen zur Verfügung stehen. Das bedeutet, dass du frei agieren von dem jeweiligen Arbeitsspeicher eben die Variante auswählen kannst, die für dich in Frage kommt:

  • Der HyperX FURY HX421C14FB DDR4: Dieser Arbeitsspeicher kommt mit unter anderem acht Gigabyte daher und kostet in dieser Ausführung etwa 70 Euro. Ein günstigerer Arbeitsspeicher, der eine Taktfrequenz von 2.133 MHz mit sich bringt und dementsprechend eine gute Leistung bringt. In der Kommunikation mit dem Motherboard gibt es hier keine Probleme und du kannst dich ohne Probleme auf diesen Arbeitsspeicher stürzen, wenn du noch als Anfänger in diesem Bereich unterwegs bist.
    HyperX FURY HX421C14FB/8 Arbeitsspeicher (8GB) 2133MHz DDR4 Non-ECC CL14 DIMM (Skylake compatible)
    • 8GB 2133MHz DDR4 Non-ECC CL14 DIMM HyperX Fury Black Series; Niedriger Energieverbrauch bei 1,2V
    • Automatische Übertaktung höhere Geschwindigkeit und Kapazität durch einfache Installation, ganz ohne Änderungen im BIOS
    • Einzigartig mit dem typischen asymmetrischen Fury Kühlkörper
    • Kompatibel mit allen gängigen Motherboard Typen getestet, optimiert für Intels X99 Chipsatz
    • Lieferumfang: HyperX Fury HX421C14FB/8 8GB Arbeitsspeicher
  • Der HyperX Savage HX318C9SRK2 DDR3: Dieser RAM ist mit etwa 130 Euro und 16 Gigabyte etwas teurer. Letztendlich handelt es sich um zwei Bausteine mit acht Gigabyte, die ihre Leistung miteinander verbinden. Die Taktfrequenz liegt bei 1.866 MHz und da es sich um DDR3-RAM handelt, kommen die gängigen Motherboards ohne Probleme klar. Achte jedoch speziell auf die Taktfrequenz, wenn der RAM nicht in der QVL gelistet ist.
    HyperX Savage HX318C9SRK2/16 Arbeitsspeicher 16GB (1866MHz, CL9) DDR3-RAM Kit (2x8GB)
    • 2x8GB Hyper X Savage
    • 1866MHz Geschwindigkeit, CAS-Latenz CL9
    • DDR3-RAM
    • Herstellergarantie: 24 Monate bei Verkauf und Versand durch Amazon. Bei Verkauf und Versand durch einen Drittanbieter gelten die Angaben des jeweiligen Verkäufers.
    • Lieferumfang: Kingston HX318C9SRK2/16 Arbeitsspeicher 16GB (1866MHz, CL9) DDR3-RAM Kit
  • Der Corsair CMY16GX3M2A1600C9R Vengeance Pro Series: Dieser Arbeitsspeicher ist leistungsstark und vor allem für eine hohe Performance ausgelegt. Mit einem Preis von etwa 190 Euro ist dies auch zu erwarten. Es handelt sich um einen DDR3-RAM mit 16 Gigabyte Speicher. Die Taktfrequenz liegt zwar bei 1.600 MHz, jedoch ist es kein Problem, diesen Speicher-Baustein zu übertakten und dadurch noch mehr Leistung herauszuholen.
    Angebot
    Corsair CMY16GX3M2A1600C9R Vengeance Pro Series 16GB (2x8GB) DDR3 1600Mhz CL9 XMP Performance Desktop Memory Rot
    • Die neue DDR3 Vengeance Pro Serie bietet ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis mit der bekannten Qualität von Corsair
    • Neue, 8- lagige Platine für maximale Kompatibilität, Stabilität und Übertaktbarkeit, Heatspreader aus Alumium im aggressiven Look für hohe Kühlleistung
    • Handselektierte Chips bieten standardmässig hohe Bandbreiten (MHz) und scharfe Timings - gleichzeitig aber auch genug Reserven fürs Übertakten
    • Low voltage - Speichermodule die nur 1,5 V Speicherspannung benötigen, damit kompatibel zu den neuesten Platformen der dritten und vierten Intel Core Generation incl. XMP 1.3 Profil
    • Lieferumfang: Corsair Retailverpackung mit 16GB- Kit DDR3 (2 x 8GB-Module), 1600MHZ CL9, roter Kühlkörper

Diese Speicher könnten je nach Gaming PC für dich Frage kommen. Allerdings sollte dir auf jeden Fall klar sein, dass jeder Speicher in mehreren Variationen zur Verfügung steht. Veränderst du die Variante, ändert sich natürlich im Preis etwas und das ist wichtig für dich zu wissen, wenn du dabei bist, dein Budget auf die Beine zu stellen.

Was du beim Kauf noch beachten solltest

BAufmerksamkeit Iconist du gerade mit der Auswahl deines Arbeitsspeichers beschäftigt, solltest du dir sicher sein, dass du den gleichen RAM verwendest, wenn es sich um mehrere Bausteine handelt. Vermische niemals unterschiedliche RAM-Bausteine bei der Konstruktion deines Gaming PCs. Der Grund ist einfach: Nutzt du mehrere RAM-Module, laufen diese in einem Dual Channel-Verbund. Die Performance muss dafür aber absolut deckungsgleich sein.

Die Taktfrequenzen spielen zwar eine richtige Rolle, allerdings gehst du absolut sicher, wenn du die gleichen Module von einem Hersteller verwendest. Gerade für diesen Zweck stehen dir kleine Pakete zum Kauf zur Verfügung, die das gleiche Modul gleich mehrmals verwenden, wobei du dir natürlich auch einfach den gleichen RAM-Arbeitsspeicher mehrere Male bestellen kannst. Natürlich sollte dein Motherboard die erforderlichen Schnittstellen dafür bereitstellen können.

Darum solltest du dir eine Umrüstung sehr gut durch den Kopf gehen lassen

Warum solltest du dir ganz besonders sich sein, wenn du eine volle RAM-Umrüstung für deinen Gaming PC planst? Dies könnte beispielsweise dann der Fall sein, wenn du von DDR3 auf DDR4 umrüsten möchtest. Dir sollte auf jeden Fall klar sein, dass du nicht einfach neue RAM-Module kaufen, einsetzen und deinen Rechner wie sonst auch in Betrieb nehmen kannst.

Warum ist das so? Weil du in solch einem Fall mehrere Hardware-Komponenten austauschen musst, damit die Kommunikation zwischen Arbeitsspeicher und beispielsweise dem Prozessor und dem Mainboard funktioniert. Schließlich bauen diese Bauteile aufeinander auf und wenn du eine Umrüstung planst, wirst du gleich mehrere Komponenten austauschen müssen.

In diesem Fall könnte sogar deine Grafikkarte ein Problem darstellen, denn jene kommuniziert schließlich ebenfalls mit dem Prozessor und benötigt entsprechenden Platz im PC Gehäuse und auf dem Mainboard. Hier musst du einfach sehr viele Punkte beachten und da es sich um einen hohen, finanziellen Aufwand handelt, ist grundsätzlich davon abzuraten, eine einfache RAM-Umrüstung vorzunehmen.

Die technischen Angaben und die Speichergröße

Solltest du dich gerade mit deinem künftigen Arbeitsspeicher auseinandersetzen, dürften dir viele Begrifflichkeiten neu sein, wenn es sich um deinen ersten Gaming PC handelt. Dazu gehören beispielsweise die Angaben zum Takt, die auch Timings genannt werden. Jene befindet sich immer in der Bezeichnung des jeweiligen Arbeitsspeichers. So besitzt ein Arbeitsspeicher, der DDR3-1600 heißt eine Taktfrequenz von 1.600 Mhz und diese Angabe gibt an, wie schnell dein Speicher eine bestimmte Information für dein Spiel zur Verfügung stellen kann. Je höher die Taktfrequenz ist, desto schneller können die Informationen verarbeitet werden.

Auf der anderen Seite steht natürlich auch die Speichergröße im Vordergrund. Das bedeutet, dass du wissen solltest, wie viel Gigabyte Speicher du überhaupt benötigst. Wenn du im Gaming-Bereich unterwegs bist, solltest du jedoch keine halben Sachen machen und mindestens acht Gigabyte anpeilen. Natürlich stehen dir auch 16 zur Verfügung, jedoch ist dies nicht zwingend notwendig, damit dein System einwandfrei läuft und die aufkommenden Daten verarbeiten kann.

Allerdings ist es im Vorfeld wichtig für dich, dass dein Betriebssystem mit 64 Bit läuft, denn nur jene Systeme können den fürs Gaming geforderten Arbeitsspeicher auch verarbeiten. 32 Bit kommt für dich also auf keinen Fall in Frage, wenn du dir einen Gaming PC zusammenstellst.

Der richtige Arbeitsspeicher für deinen Gaming Rechner

Select IconDie Wahl des richtigen Arbeitsspeichers für deine Zwecke ist in der Regel kein schwieriges Unterfangen. Im Vordergrund steht natürlich die Höhe des Speichers, wobei du mit acht Gigabyte in der Regel keine Fehler machst, aber natürlich kannst du auch auf 16 Gigabyte gehen. Am Ende ist die Kommunikation zwischen dem RAM und den anderen Bauteilen von hoher Bedeutung.

Deine Komponenten müssen gut miteinander funktionieren, damit du deine Spiele auch ohne Probleme darstellen und zocken kannst. Schaue dir dafür einfach mehrere RAM-Bausteine an und wähle am Ende das aus, was für dich von der Leistung und natürlich auch vom Preis her in Frage kommt. Da ist es natürlich von Glück geprägt, dass es sich beim RAM eher um eine günstige Komponente für deinen Gaming PC handelt.

Felix

Ich bin der Gründer von Gamioso.de und interessiere mich für alles, was mit Gaming zu tun hat. Gemeinsam mit meinem Team versorge ich euch mit coolem Content!

Kommentar schreiben

Klicke hier, um einen Kommentar zu verfassen