Die besten CPU Kühler in 2017

Dein Prozessor wird während des Betriebs ständig angesteuert. Dabei entsteht je nach Nutzungsgrad viel Wärme, weswegen ein ordentlicher Kühler benötigt wird, der diese Wärme korrekt und einwandfrei abtransportieren kann.

In Sachen CPU Lüfter stehen dir jedoch mehrere Modelle zur Verfügung und natürlich solltest du wissen, was am ehesten für dich in Frage kommt. So wie es nämlich unterschiedliche Kategorien in Sachen Prozessoren gibt, so stehen dir auch mehrere Varianten an Kühlern zur Verfügung. Das ist beim Kauf entscheidend.

Die Wichtigkeit des Kühlers

Der CPU Kühler ist aus einem ganz bestimmten Grund so wichtig. Es liegt schlicht und ergreifend daran, dass der Prozessor selbst einem hohen Wichtigkeitsgrad unterliegt. Schließlich läuft ohne einem leistungsfähigen Prozessor nichts in einem Gaming System. Gerade die Verbindung zur Grafikkarte ist sehr wichtig. Hier muss alles stimmen, damit du auch die aktuellen Spiele ohne Probleme zocken und genießen kannst.

CPU KühlerUnd deswegen ist der Kühler für deinen Gaming Prozessor ebenso wichtig, denn er sorgt dafür, dass die Funktionstüchtigkeit aufgrund zu starker Hitze abnimmt. Die aufgebaute Wärme wird durch den Kühler abgetragen und die Temperatur senkt sich. Das hat allgemein mehrere Vorteile, denn du kannst sicher gehen, dass dein System niemals überhitzt und dein Prozessor einwandfrei läuft.

Dies ist gerade dann von hoher Wichtigkeit, wenn du über Übertaktung nachdenkst, denn dann wird dein Prozessor noch stärker in Anspruch genommen und entwickelt entsprechend noch mehr Wärme. Für solch einen Anspruch muss dein Kühler jedoch ebenfalls gerüstet sein, weswegen du beim Kauf auf solche Eigenschaften zwingend achten musst.


Die Funktionsweise

Wie funktioniert eigentlich dein CPU Kühler, wenn du ihn verbaust und in Betrieb nimmst? Letztendlich besteht dein Kühler aus zwei Komponenten, die beide maßgebend zur Temperaturregelung deines Prozessors beitragen:

  • Der Kühlkörper besteht aus einem Metallkörper, welcher am Prozessor verbaut wird und die Wärme direkt ableitet. Diese Art von Kühlung wird in vielerlei Hinsicht innerhalb von technischen Geräten zum Einsatz gebracht. Schließlich können gerade kleine Geräte nicht unbedingt mit einem Lüfter ausgestattet werden.
  • Weiter geht es mit dem Lüfter. Der Lüfter befindet sich am Kühler und sorgt für einen aufkommenden Luftstrom. Dadurch wird die Hitze mittels des Windes abgetragen und eine entsprechende Kühlung tritt in Kraft. Dies hört ihr auch, denn der Lüfter sorgt für eine gewisse Geräuschkulisse, die je nach Temperatur des Prozessors ansteigt oder abnimmt.

Diese beiden Komponenten bringt ein CPU Kühler mit sich. Beide Bauteile arbeiten gemeinsam an der Kühlung des Prozessors, was bereits seit mehreren Jahren so gehandhabt wird. Eine einfache, aber durchaus gelungene Konstruktion, die in keinem Gaming PC fehlen darf.

Zwei Kaufoptionen

Bist du auf der Suche nach einem neuen CPU Kühler, kannst du dir diesen auf zwei unterschiedlichen Wegen holen. Es ist nämlich nicht der Fall, dass du deinen Kühler unabhängig von deinem Prozessor kaufen musst und dementsprechend die Eigenschaften in Bezug zu deinem CPU stimmen müssen. Folgende Wege stehen dir offen:

  • Ganz normal ist es möglich, deinen Kühler unabhängig von deinem CPU zu kaufen. Dies kann Vorteile haben, wenn du beispielsweise nach einem Bauteil suchst, welches auch für eine Übertaktung geeignet ist. Auf der anderen Seite musst du natürlich darauf achten, dass der Kühler gut zu deinem CPU passt, damit du eine ordentliche Kühlung erreichen kannst.
  • Es gibt auch die Möglichkeit, eine so genannte „Boxed“-Version deines Prozessors zu kaufen. Gegen einen geringen Aufpreis erhältst du den Kühler direkt dazu und musst dich nicht separat um den Kauf dieses Bauteils bemühen. Das erspart dir Zeit und Geld, denn in der Regel liegt der Aufpreis bei etwa zehn Euro, vielleicht auch etwas mehr.

Am Ende musst du natürlich selbst entscheiden, welchen Weg du am liebsten gehen möchtest. Solltest du dir jedoch gerade zum ersten Mal einen eigenen Gaming PC zusammenstellen, könnte gerade die Boxed-Version für dich geeignet sein, da du hier nichts falsch machen kannst. Der Kühler passt auf jeden Fall zu deinem Prozessor und dieses Thema hättest du mit dem Kauf direkt abgehakt.

Die verschiedenen Typen eines Kühlers

Es gibt natürlich sehr viele Kühler für deinen Prozessor, jedoch stehen dir grundsätzlich zwei verschiedene Typen zur Auswahl. Der Tower Kühler sind nicht nur groß, sondern können aufgrund der hohen Leistung für eine ordentliche Kühlung und Temperaturregelung sorgen. Ein großer Tower ist hier von äußerster Wichtigkeit, damit du den Kühler auch nutzen kannst. Übrigens ist es in diesem Zusammenhang kein Problem, über Übertaktung zu sprechen.

Besonders flach sind die Top Blower, welche besonders für kompaktere Systeme geeignet sind. Gerade dann, wenn dein Tower also nicht so viel Platz bietet, solltest du über solch einen Kühler für deinen Prozessor nachdenken. Solltest du einen mlTX Prozessor nutzen, könnte solch ein Kühler genau der richtige sein, da sie zusätzlich für eine kaum vernehmbare Geräuschkulisse sorgen. Große Top Blower für größere Tower stehen dir ebenfalls zum Kauf zur Verfügung.

Diese Kühler können für dich in Frage kommen

Wie bei allen Bauteilen für deinen Gaming PC kannst du dich natürlich auch beim CPU Kühler austoben. Verschiedene Preisklassen und Leistungsstufen stehen dir zur Verfügung, weswegen du dir eine kleine Übersucht über drei Modelle verschaffen kannst. Natürlich gibt es noch sehr viel mehr zu finden, weswegen es sich durchaus lohnt, auch einen Blick über den Tellerrand zu werfen:

  • Der Arctic Freezer 13: Mit dem Arctic Freezer 13 befindest du dich im unteren Preissegment, denn das Bauteil liegt etwa bei 27 Euro. Die Kühlleistung geht bis zu 200 Watt und der Lüfter ist aufgrund der Bauform flüsterleise – auch unter Volllast. Ein großer Vorteil: Der Kühler ist sowohl für AMD-, als auch für Intel-Sockel nutzbar, weswegen du dich beim CPU-Kauf selbst nicht einschränken musst.
    ARCTIC Freezer 13 CO - Prozessorkühler mit 92 mm PWM Lüfter für den 24h-Betrieb - CPU Kühler für AMD und Intel Sockel bis 200 Watt Kühlleistung - Multikompatibel - Mit voraufgetragener MX-4 Wärmeleitpaste
    • EXZELLENTE KÜHLLEISTUNG: Ein 92mm PWM Lüfter in Kombination mit doppelseitigen 6 mm Kupfer-Heatpipes und einem 45-Finnen Kühlkörper ermöglichen dem Freezer 13 CO eine ausgezeichnete Kühlleistung. Im Vergleichstest von Hexus überzeugt der Freezer 13 CO durch hohe Effizienz und übertrifft den Standardkühler und seine Konkurrenz.
    • NIEDRIGER GERÄUSCHPEGEL: Ein Test von Hexus hat gezeigt, dass der Freezer 13 (CO/LE) einer der leisesten Kühler auf dem Markt ist. Dank der PWM-Steuerung wird die Drehzahl des Lüfters der CPU-Temperatur entsprechend angepasst,so dass sich die Lautstärke auf ein absolutes Minimum reduziert.Die PWM-Einstellungen können nach Leistung oder Geräuschpegel modifiziert werden.
    • MULTI-KOMPATIBEL: Der Freezer 13 CO ist kompatibel zu AMD Sockeln FM2, FM1, AM3+, AM3, AM2+, AM2, 939 und 754; Intel Sockeln 1150, 1156, 1155, 1366 and 775.
    • KONTINUIERLICHER BETRIEB: Die Abkürzung "CO" steht für "Continuous Operation", sie macht den Kühler fit für PCs im Dauerbetrieb, wie zum Beispiel Server. Das japanische Doppelkugellager reduziert die rotatorische Reibung und ist Staub und hohen Temperaturen gegenüber weniger empfindlich. Verglichen mit anderen Lagern bietet es deshalb eine bis zu 5 mal längere Lebensdauer.
    • EINFACHE INSTALLATION: Mit dem Freezer 13 CO ist die Installation ein Kinderspiel. Das schnelle und einfache Montagesystem liefert ausgezeichneten Halt und es nimmt lediglich wenige Minuten in Anspruch, den Kühler auf dem Motherboard anzubringen.Das faserverstärkte Retentionsmodul sorgt für Stabilität und macht den Freezer transportfähig. Die bereits voraufgetragene hochleistungsfähige MX-4 Wärmeleitpaste gewährleistet zusätzlich eine schnelle und saubere Installation.
  • Der Scythe Scasr – 1000 Ashura: Im mittleren Preissegment liegt dieser Kühler mit seinen etwa 50 Euro. Darüber hinaus kannst du diesen Prozessor ebenfalls mit AMD- und Intel-Sockeln zum Einsatz bringen und für eine ordentliche Kühlung sorgen. Achte jedoch auf die Bauweise, denn klein ist der Scythe nicht. Dein Tower sollte den entsprechenden Platz mit sich bringen, damit du diesen CPU Kühler auch benutzen kannst.
    Scythe SCASR-1000 Ashura CPU-Kühler
    • Die asymetrische Anordnung der Bodenplatte ermöglicht das Einsetzen von Speicherriegeln mit sehr hohen Kühlkörpern.
    • Kompatibilität: Intel®: Sockel LGA2011 LGA775 LGA1150 LGA1151 LGA1155 LGA1156 LGA1366
    • AMD®: Sockel AM2 Sockel AM2+ Sockel AM3 Sockel AM3+ Sockel FM1 Sockel FM2(+)
    • Gesamtmaße: B x T x H 145 x 65 x 161 mm
  • Der Noctua NH-D15: Mit diesem CPU Kühler holst du dir die besondere Dual Tower-Konstruktion ins Haus. Das Bauteil basiert auf dem Vorgänger NH-D14 und liegt mit etwa 90 Euro im höheren Preissegment. Sechs Hitzeleitungen sorgen für einen geregelten Temperaturabgang, wobei dir der Dual-Lüfter natürlich ebenfalls zu Hilfe kommt. Wie sonst auch werden sowohl Intel- und auch AMD-Sockel unterstützt, wodurch dir freie Hand gelassen wird.
    Noctua NH-D15
    • Basierend auf dem vielfach ausgezeichneten NH-D14,
    • Dual-Tower Konstruktion mit 6 Heatpipes und ausgezeichnete RAM Kompatibilität im Einzellüfterbetrieb
    • Leiser CPU Kühler mit leisen 140mm Lüftern
    • SecuFirm2TM System unterstützt Intel LGA115x (LGA1150, LGA1155, LGA1156), LGA2011 und AMD (AM3+, AM2+, FM1, FM2, FM2+)
    • Lieferumfang: Noctua NH-D15 Kühlerkörper / 2x NF-A15 PWM Premium Lüfter / 2x Low-Noise Adapter (L.N.A.) / Y-Kabel / NT-H1 high-end Wärmeleitpaste / SecuFirm2TM Montage-Kit / Noctua Case-Badge aus Metall

Diese drei Kühler bilden unterschiedliche Variationen in Sachen CPU Kühler. Die Bauweise unterscheidet sich maßgebend und es ist wichtig für dich zu wissen, was genau auf dich mit dem Kauf zukommt. Achte also stets auf die Sockel, die unterstützt werden und auch die Maße sind von entscheidender Bedeutung.

Was du beim Kauf beachten musst

Attention IconJetzt weißt du, welche Kühler dir in etwa zur Verfügung stehen, denn es lassen sich deutlich mehr Produkte in den gängigen Online-Shops auffinden. Allerdings gibt es noch ein paar Dinge, die du zwingend beachten solltest. Wie schon angedeutet, sind die Maße deines Kühlers entscheidend. Jener kann schließlich sehr breit und hoch daherkommen und es wichtig zu wissen, welche Maße für dein Mainboard und deinen Tower geeignet sind. Hier solltest du dir die Spezifikationen genauestens zu Herzen nehmen.

Je nach Kühler wirst du übrigens mit einer anderen Konstruktion und Anbringung des Bauteils konfrontiert. So genannte Pushpins kommen bei leichteren Kühlern zum Einsatz und sind sehr einfach anzubringen. Der Aufwand ist also entsprechend gering. Bei den Backplates wird der Kühler jedoch an der Rückseite des Mainboards befestigt und gerade bei schweren Kühlern ist diese Konstruktion zu finden.

Zuletzt steht dir noch Wärmeleitpaste zur Verfügung. Hierbei handelt es sich um günstiges Zubehör, welche in der Regel zur Montage benötigt wird. Du findest sie öfters beim Kauf eines CPU Kühlers, jedoch solltest du dies immer noch einmal überprüfen. Für einen kleinen, finanziellen Aufwand kannst du dir diese Wärmeleitpaste aber auch separat besorgen.

Die Wahl deines Kühlers

Wie du siehst, gibt es mehrere Dinge und Aspekte, die du vor dem Kauf beachten solltest. Letztendlich ist es so, dass natürlich im Vordergrund steht, ob du einen Boxed-Prozessor kaufst, bei dem der Kühler bereits vorhanden ist und perfekt zu deinem CPU passt. Sollte dem jedoch nicht so sein oder du möchtest dir bewusst einen anderen Kühler besorgen, musst du auf die beschriebenen Eigenschaften Rücksicht nehmen, damit dir eine volle Funktion und Kühlung deines Prozessors gewährleistet ist.

Dein allgemeines System wirkt sich natürlich auf deinen Prozessor und somit auch auf deinen Kühler aus. Schließlich spielt bei einem Gaming PC auch die Übertaktung eine wichtige Rolle, weswegen du dir bei der Wahl des Kühlers entsprechende Gedanken machen musst. Als Anfänger macht die Boxed-Variante durchaus Sinn, doch mit der Zeit darfst du den Blick in den Bereich der frei zugänglichen Kühler wagen und nach eigenem Belieben handeln.

Felix

Ich bin der Gründer von Gamioso.de und interessiere mich für alles, was mit Gaming zu tun hat. Gemeinsam mit meinem Team versorge ich euch mit coolem Content!

Kommentar schreiben

Klicke hier, um einen Kommentar zu verfassen