Die besten Gaming Grafikkarten in 2017

Ein neuer Gaming PC soll her und viele Komponenten spielen eine wichtige Rolle. Die Grafikkarte sorgt dafür, dass deine neuen Spiele nicht nur gut aussehen, sondern allgemein gut funktionieren.

Genau deswegen ist die Auswahl der Grafikkarte aber auch so schwierig. Schließlich möchtest du gerade bei diesem Bauteil nichts falsch machen.

Warum ist die Grafikkarte so wichtig?

Gaming Grafikkarte von nVidiaDem Prozessor wird natürlich eine ebenfalls sehr wichtige Rolle zuteil, doch nicht minder entscheidend ist die Wahl der Grafikkarte. Und für einen ordentlichen Gaming PC benötigst du eine ordentliche Grafikkarte, welche deine Spiele auch vernünftig auf den Bildschirm zaubern kann. Deswegen ist die Leistung durchaus entscheidend, denn du möchtest schließlich, dass deine Spiele mit so vielen Bildern pro Sekunde (FPS) wie möglich dargestellt werden.

Hier spielen natürlich auch die entsprechende Auflösung und die Details eine durchaus wichtige Rolle. Zuletzt ist der Preis entscheidend. Oftmals besitzen Käufer eines Gaming PCs nur ein bestimmtes Kapital, was durchaus berechtigt ist. Allerdings können die Preise gerade bei Grafikkarten nicht unterschiedlicher sein und ein Unterschied von mehreren Hundert Euro ist völlig normal.


Welcher Hersteller sagt dir mehr zu?

AMD LogoWenn du dich bereits mit Prozessoren auseinandergesetzt hast, weißt du, dass Intel und AMD die führenden Hersteller sind. Im Bereich der Grafikkarten sind es AMD/ATI und Nvidia. Beide Hersteller sind dir mit Sicherheit bekannt, doch wie auch beim Gaming CPU solltest du selbst entscheiden, für welchen Hersteller du dich entscheidest. Die Details und Leistungsunterschiede spielen zwar eine Rolle, allerdings ist es auch hier wieder eine Glaubensfrage, weshalb sich so mancher Käufer eher für Nvidia und jemand anders für AMD entscheidet.

nvidia LogoAllerdings spielt es schon eine Rolle, was für einen Gaming PC du dir überhaupt zusammenstellen möchtest. Bist du eher im Bereich High End unterwegs, solltest du dich mit Nvidia auseinandersetzen, denn dieser Hersteller hat in diesem Segment bisher die Nase vorn. Auf der anderen Seite ist AMD für seine Einsteiger- und Mittelklasse-Grafikkarten sehr zu schätzen, denn hier lassen sich viele schöne Bauteile für deinen Gaming PC auffinden.

Die Preisunterschiede machen sich bei den unterschiedlichen Herstellern ebenfalls bemerkbar, jedoch sollte dir dies ganz zu Beginn noch kein Dorn im Auge sein. Zuletzt solltest du auch stets auf die richtigen Bezeichnungen achten, damit du immer weißt, womit du es genau zu tun hast. Bei AMD heißen die Grafikkarten stets Radeon, während du bei Nvidia mit GeForce in Verbindung kommst.

Was für ein Gamer bist du?

fragezeichenTatsächlich kann dir diese Frage sehr weiterhelfen, wenn du nach der richtigen Grafikkarte für deine Zwecke suchst. Letztendlich lässt sich daran nämlich ermessen, was für eine Art von Gamer du bist und welche Funktionen und Darstellungsoptionen für dich am ehesten in Frage kommen. Hier sind ein paar Fragen, die dir bei der Wahl der richtigen Grafikkarte helfen können. Letztendlich geht es nämlich um die Art der Spiele, welche für dich wichtig sind:

  • Ist dir die Grafik wichtig?
  • Zockst du gerne und viel online gegen andere Spieler?
  • Steht die Grafik im Hintergrund und du hast eher Spaß an der Story des Spiels?
  • Spielst du gerne Strategiespiele?

Diese Fragen können dir eine gute Hilfestellung für die ersten Gedanken rund um deine Grafikkarte geben. Wenn du nämlich deutlichen Wert auf die Darstellung, die Grafik und die Bilder pro Sekunde legst, kommen für dich natürlich die etwas hochwertigeren Karten in Frage. Auf der anderen Seite benötigst du kein High End, wenn die Grafik nicht unbedingt im Vordergrund steht, da du möglicherweise online zockst oder du eher Wert auf die Geschichte des Spiels legst.

Diese Punkte erscheinen dir möglicherweise als simpel, sind bei der Auswahl der richtigen Grafikkarte aber von essenzieller Bedeutung. Mach dir im Vorfeld einfach Gedanken über das, was du eigentlich spielen möchtest. Da hilft es natürlich, wenn du auch auf deine spielerische Vergangenheit schaust und überlegst, was du in den letzten Jahren so gezockt hast.

Verschiedene Grafikkarten im Überblick

Ein Vergleich zwischen mehreren Grafikkarten ist immer gut, damit du dir ein Bild der unterschiedlichen Kategorien und Preisklassen machen kannst. Folgende Grafikkarten geben dir also einen Einblick in die verschiedenen Segmente, die dir in diesem Bereich zur Verfügung stehen:

  • Die MSI GeForce GTX 1080 Gaming X 8GB Nvidia GDDR5X: Der Name ist lang, doch die Leistung kann bei dieser Grafikkarte von Nvidia für sich selbst sprechen. Natürlich ist ein HDMI-Ausgang mit dabei und die acht Gigabyte Arbeitsspeicher, die dieses Bauteil mit sich bringt, dürfte für die aktuellen Spieler locker ausreichen. Leistungsstark und absolut für deinen High End-Rechner geeignet. Der Kostenpunkt liegt bei etwa 550 Euro, teurere Varianten dieser Grafikkarte gehen sogar bis 750 Euro.
    Angebot
    MSI NVIDIA GTX 1080 Gaming X 8G Grafikkarte (HDMI, DP, DL-DVI-D, 2 Slot Afterburner OC, VR Ready, 4K-optimiert)
    • Der einfachste Weg deine Treiber zu updaten, deine Games zu optimieren und seine Siege zu teilen.
    • Synchronisiert die Bildwiederholungsrate deines Bildschirms für ein flüssigeres Gameplay mit der deiner GeForce GTX GPU.
    • NVIDIA GeForce GTX 1080, PCI Express x16 3.0, 8GB GDDR5X, 256 bits, 3 x DisplayPort, 1 x HDMI, 1 x DVI-D
  • Die MSI Radeon RX 580 Gaming X 8GB: Von AMD kommt diese Grafikkarte dazu, welche mit seinen etwa 300 Euro im mittleren Preissegment liegt und dementsprechend ein Mittelklasse-Bauteil darstellt. Die grafische Power liegt hier nicht ganz im Fokus, denn es geht vielmehr darum, die Spiele flüssig zum Laufen zu bringen. Trotzdem liegt auch hier der Speicher bei acht Gigabyte und die sonstigen Frequenzen der grafischen Einheit sind ebenfalls eher im Mittelklasse-Bereich. Ideal, wenn die Grafik für dich nicht im Mittelpunkt steht.
    MSI Radeon RX 580 Gaming X 8GB AMD GDDR5 2x HDMI, 2x DP, 1x DL-DVI-D, 2 Slot Afterburner OC, Millitary Class 4, Gaming App, Grafikkarte
    • Chip: Polaris 20 XTX (Ellesmere XTX) "GCN Gen4"
    • Chiptakt: 1257MHz, Boost: 1393MHz (OC Mode)
    • Speicher: 8GB GDDR5, 2025MHz, 256bit, 259GB/s
    • Grafikprozessorenfamilie GPU: Radeon RX 580
  • Die MSI Radeon RX 570 Armor OC: Für den kleineren Geldbeutel und Anfänger ist diese Grafikkarte von AMD geeignet. Sie liegt bei etwa 200 Euro und kommt entsprechend mit niedrigeren Spezifikationen daher. Der Arbeitsspeicher ist bei vier Gigabyte angesiedelt und auch sonst sind die allgemeinen Daten natürlich etwas niedriger. Wenn du dir jedoch gerade zum ersten Mal einen Gaming PC zusammenstellst, könnte es hier um eine gute Auswahl für dich handeln.
    MSI Radeon RX 570 Gaming X 4GB AMD GDDR5 2x HDMI, 2x DP, 1x DL-DVI-D, 2 Slot Afterburner OC, Millitary Class 4, Gaming App, Grafikkarte
    • Chip: Polaris 20 XL (Ellesmere XL) "GCN Gen4"
    • Chiptakt: 1168MHz, Boost: 1293MHz (OC Mode)
    • Speicher: 4GB GDDR5, 1775MHz, 256bit, 227GB/s

Es handelt sich hier lediglich um einige Stichproben aus dem Bereich der Grafikkarten. Von AMD sowie Nvidia sind noch viele weitere Bauteile für deinen Rechner zu finden und letztendlich ist es im Vorfeld immer gut zu wissen, was du überhaupt benötigst, um deine Spiele gut und flüssig darstellen zu können.

Die Verbindung zu den anderen Komponenten deines Gamer PCs

Gaming Mainboard Die richtige Grafikkarte auszuwählen hängt jedoch noch von weiteren Gesichtspunkten ab. Wie du mit Sicherheit weißt, kommuniziert dieses Bauteil auch mit den anderen Komponenten deines Gamer PCs.. Dementsprechend wichtig ist es, dass die Kommunikation stimmt und beispielsweise keine Probleme zwischen deiner Grafikkarte und deinem Prozessor zustande kommen. Auf der anderen Seite benötigst du auf deinem Mainboard eine freie PCIe-Stelle, damit du deine Grafikkarte überhaupt verbauen kannst, wenn du einen Verbund auf die Beine stellen möchtest, sind sogar mehrere freie Plätze vonnöten.

Darüber hinaus sollte sich genügend Platz in deinem Gehäuse befinden. Beispielsweise der CPU Kühler nimmt viel Platz weg und deine Grafikkarte ist auch nicht gerade klein. Hierbei handelt es sich also um klobige Bauteile, für die dein Tower die entsprechenden Maße mitbringen muss, damit auch alles funktioniert. Zuletzt ist natürlich auch dein Netzteil wichtig, denn deine Grafikkarte benötigt eine Menge Energie von Form von Strom. Schau dir deine Spezifikationen an und überlege, ob du nicht auch in Sachen Netzteil aufrüsten musst, damit du deinen Gamer PC ausreichend mit Strom versorgen kannst.

Trends in Sachen Grafikkarte

Trends SymbolEine einfache Grafikkarte hat so gut wie jeder, allerdings gibt es noch weitere Möglichkeiten, dein System mit mehr Grafik-Power zu versorgen. Die Rede ist von SLI und Crossfire. Hierbei werden mehrere Grafikkarten gleichzeitig in deinem System verbaut, die ihre jeweiligen Leistungen miteinander verbinden, um ein besseres Ergebnis zu erzielen.

Allerdings geht es hier um eine Thematik, die in der Regel nur bei Zockern und Gamern in Frage kommt. Schließlich ist solch eine Konstruktion teuer – alleine deswegen, weil du mehrere Grafikkarten benötigst und nicht nur eine. Als Anfänger solltest du von dieser Technik also erst einmal ablassen, denn der finanzielle Aufwand ist wirklich immens.

Sollte dein Geldbeutel und eine Erfahrung mit Gaming PCs dies jedoch hergeben, kannst du natürlich über einen Grafikkarten-Verbund nachdenken und dadurch eine noch höhere Leistung anstreben.

Ist ein zusätzlicher Kühler sinnvoll?

Wann lohnt es sich, einen zusätzlichen Kühler für deine Grafikkarte anzuschaffen? Letztendlich sollte dir klar sein, dass nicht nur dein Prozessor für eine hohe Temperatur in deinem PC sorgt, sondern eben auch deine grafische Einheit. Allerdings macht es dann durchaus Sinn, dich mit den verschiedenen Drittherstellern auseinanderzusetzen, die leistungsstarke Kühler anbieten.

Gerade im High End-Bereich kannst du auf eine spezielle Wasserkühlung zurückgreifen, welche sich durchaus lohnen kann. Es handelt sich jedoch um eine recht aufwändige Konstruktion, weswegen du dir um diese Thematik gut Gedanken machen solltest. Normalerweise reicht der beiliegende Kühler des Herstellers nämlich aus. Solltest du jedoch vorhaben, deine Grafikkarte regelmäßig zu überlasten, könnte diese Kühlmethode durchaus für dich in Frage kommen.

Die richtige Grafikkarte für deinen Gaming PC

Select iconDie wichtigsten Aspekte in Sachen Grafikkarte wurden dir nun ausführlich vorgestellt. Du siehst, dass du dir um viele Gesichtspunkte Gedanken machen solltest, da alle Komponenten in der Regel aufeinander eingehen. Deine Grafikkarte sollte auf dem gleichen Level wie dein CPU agieren und das Gehäuse sollte ausreichend Platz bieten. Wichtige Dinge, die dir beim Kauf dieses Bauteils klar sein sollten.

Am Ende stehen jedoch deine Bedürfnisse in Sachen Gaming im Vordergrund. Du solltest dir bewusst sein, was du spielen möchtest und am Ende genau danach gehen, um die richtige Grafikkarte für deine Zwecke zu finden. In diesem Segment kannst du eine Menge Geld ausgeben, doch solange dies nicht zwingend nötig ist, musst du dies ja auch nicht tätigen.

Felix

Ich bin der Gründer von Gamioso.de und interessiere mich für alles, was mit Gaming zu tun hat. Gemeinsam mit meinem Team versorge ich euch mit coolem Content!

Kommentar schreiben

Klicke hier, um einen Kommentar zu verfassen